Abend-Abschied von der Venus – und Auftritt Merkur

Mo, 11. Mai: Greller Sonnenuntergang (mit angedeuteter Farbe, aber nicht kurz genug belichtbar) – und die Venus-Sichel, mit 1/1600 Sekunde bei Blende 4.5 bzw. 1/2500 Sekunde bei Blende 5.6 und jeweils ISO 100.

Di, 12. Mai: ein erheblich interessanterer Sonnenuntergang, mit tollen Wolkenschatten-Effekten – mehr der Bilder von heute und gestern in einem neuen Album.

Und die Venus mit Zugaben, zuvor war unmittelbar nach Sonnenuntergang die Sichelgestalt problemlos freihändig mit einem 10×50-Feldstecher zu erkennen – der Countdown zum Verschwinden in ~2 Wochen läuft.

Mi, 13. Mai: Wo Echtzeit-CGI heute steht … Derweil das erste Live-Online-Konzert der BoSys – und gleichzeitig beginnt das erste Online-Fulldome-Festival und geht der erste vorproduzierte Online-Vortrag für’s PlaBo online … dreimal Online-Kultur.

Do, 14. Mai: Virtuelle Übergabe der Einnahmen zweier Charity-Konzerte im Planetarium an die Kunstnothilfe Bochum [alt.] – dann das Frameless Forum des Day One des o.g. Fulldome-Festivals …

… während dann in dessen Show-Programm in der Show „Night of the Falling Stars“ ein bemerkenswert komplexes Meteor-Formular zu sehen ist. Später überlappend gleichzeitig per Zoom ein hochinteressanter Viren-Vortrag aus einer gestreamten Ringvorlesung aus Kiel mit bis zu 361 Zuschauern und der Live-Vortrag eines Bekannten über Marsforschung, der zum Glück aufgezeichnet wurde.

Die Sonne mit Reiher-Zugabe geht unter, die Venussichel leuchtet (2x 1/2000 Sek. f/6.3, 1x 1/1600 Sek. f/7.1 bei ISO 100), und der Merkur in 11.7° Elongation und 3.2° bzw. 1.7° Höhe beim Beginn und 7 Minuten in der nautischen Dämmmerung: zwar noch nicht mit dem bloßen Auge aber leicht im 10×50 zu sehen – viele Bilder im Album!

Fr, 15. Mai: das FDF Frameless Forum heute – und bei den Shows bringt später Big Astronomy Erinnerungen an Chile zurück.

Einer von zwei Mäusebussarden (Spezies von ‚Wildes Ruhrgebiet‘ bestätigt) vor den Balkon – viele Blickwinkel im Album. Und noch mehr Livestreams, natürlich wieder mal parallel: ein kurioses SF-Hörspiel aus Münster und ein Konzert aus Witten.

Abends fast komplett bewölkt, bis auf einen freien Streifen über dem NW-Horizont – und da war der Merkur wieder! Im Album mehr Bilder.

Sa, 16. Mai: das FDF-Forum am 16. – mit u.a. einem Kanadier, der Real-Astro und Fulldome verbinden will – und die Abschluss-Gala.

Endlich mal wieder ein gedämpfter Sonnenuntergang – frühere Phasen im Album – mit prompt ein bisschen Grün am oberen Rand.

So, 17. Mai: Mal wieder zu heller Sonnenuntergang (aber mit Vogel), die Venus-Sichel (1/640, 1/1600 und 1/2500 Sekunde bei Blende 5.0 und ISO 100) – und der Merkur mit -1.0 mag. in knapp 15° Elongation in der nautischen Dämmerung, im Album auch früher & höher. War erstmals im 10×50-Fernglas in 7.5° Höhe 20 Minuten nach Sonnenuntergang gesichtet worden, mit dem bloßen Auge sicher in 6° 1/2 Stunde nach Sonnenuntergang. Dann mal wieder schlechter, auch wegen variabler Transparenz – aber 50 Minuten nach SU in 3.5° war der Planet plötzlich wieder konstant einfach (bis er knapp eine Stunde nach SU in ~3.0° hinter einer Wolke verschwand). Drei Tage später mal wieder Grün bei Sonnenuntergang (ganz unten) – der Merkur schon nah an der Venus aber wg. etwas trüber Sicht erst kurz vor Untergang auch sicher mit dem bloßen Auge: keine dolle Abendsichtbarkeit (aber mehr Bilder in diesem und von Venus & Merkur seit dem 9. Mai in diesem Album).

Do, 21. Mai: eine Umrundung des Ümminger Sees (auch ein Video und ein aktueller Artikel) – mit 148 Bildern, vor allem von jeder Menge Geflügel diverser Arten.

Und am Abend … die Konjunktion! Mehr Bilder hier („Und das war die Konjunktion …“), wo auch weitere und größere verlinkt sind. Am nächstens Tag zu wolkig – aber dafür ein um so farbenfroherer Abendhimmel, mehr Bilder des viel beachteten Spektakels auch im Album (und von anderswo, auch hier).

Sa, 23. Mai: nach weiterem Wolken-Chaos den ganzen Tag mit schönen Strahlen und einem wüsten Wolken-Gebirge ein kurioser Sonnenuntergang

… und der Venus-Sichel zur selben Zeit später noch zweimal das wieder weiter gewordene Merkur-Venus-Paar gesichtet, dabei den -0.5-mag.-Merkur auch immer wieder mal ganz gut mit dem bloßen Auge: zwei größere Bilder hier, hier und hier und noch mehr hier (unten) und hier (oben).

Mo, 25. Mai: nochmal das schon sehr weit gewordene Paar, mit der rasant Richtung Sonne entschwindenden Venus und dem drei Tage alten Mond auf der anderen Seite, der später reichlich Erdschein zu bieten hat – das ganze Schauspiel der Planeten seit dem 14. Mai geschlossen in dieser Bilder-Serie und wie üblich die Venus/Merkur-Bilder des Tages hier (unten) und alle (auch der Sonnenuntergang davor) hier (oben), …

Di, 26. Mai: … wo auch noch der originelle Monduntergang dokumentiert ist; beim letzten Bild hier (gegen 0:10 MESZ) stand der Mond laut Horizons noch exakt 1° hoch.

Und nachdem es im Sauerland NLC-te, auch mal ein paar Fotos vom Balkon kurz vor 4:00 MESZ: Ja, da ist was!

„Überraschendes“ Fazit eines Zoom-Vortrags „Der Polsprung und seine Folgen“ – die Schwurbler schwurbeln. Auch eine Aufzeichnung und alle Folien.

Die Venus in 12° Elongation, noch einmal mit dem Merkur – und im Untergang: mehr und größere Bilder ganz unten in einem neuen Album.

Auch immer wieder nett … aber ein 4-Tages-Mond ist schon reichlich Lichtverschmutzung.

Mi, 27. Mai: Dafür mal wieder ein lustiger Monduntergang am Morgen (letzte Detektion laut Heavens Above in 0.9° Höhe): Bilder im neuen Album und etwa die Hälfte der Gesamtausbeute von Sonnen- bis Monduntergang.

Sonnenuntergang mit Lichtsäule – und die Venus in 11° Elongation (auch der -0.2-mag.-Merkur in 22° war trotz der Wolken wieder gut zu sehen): Bilder im Album …

Do, 28. Mai: … wie auch vom fernen Monduntergang bei überraschend guter Transparenz.

Mal wieder ein moderat lustiger Sonnenuntergang, die Venussichel in 9° Elongation (praktisch nur noch im Fernglas) und der Merkur in maximalen 22° Elongation mit 0 mag. (zeitweise gerade nocj mit bloßem Auge): allerlei im Album …

Fr, 29. Mai: … wie auch ein weiterer Monduntergang – diesmal so hell, dass besser auf die helle Seite belichtet.

Reichlich Geflügel – mutmaßlich Mauersegler bei der Flugbalz – beim Untergang von Sonne und Venus, mit wieder reichlich Bildern in diesem Album (und den letzten drei Venus- und zwei Mond-Untergängen in Auswahl in diesem Album). Und eine Weile danach war der Merkur (0. Größe, 22° = maximale Elongation) lange mit dem bloßen Auge zu sehen und im Fernglas bis zum Untergang.

2 Gedanken zu “Abend-Abschied von der Venus – und Auftritt Merkur

  1. Pingback: Allgemeines Live-Blog ab dem 17. Mai 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null

  2. Pingback: Ab dem 30. Mai 2020 – Daniels Dies & Das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.