17. bis 29. März 2020 (viel Sonne, Mond & Venus)

Di, 17. März: Große Abend-Show über Bochum (oben mit Handy, dann zwei mit ‚richtiger‘ Kamera; mehr in diesem Album) – die wurde z.B. auch hier, hier, hier, hier und hier verewigt.

Do, 19. März: eine KI, die Probleme mit Cat Content hat … aber auch mit manch anderem Motiv.

Sa, 21. März: Sonnenuntergang vom Balkon (mehr Bilder im Album) – der Punkt saust jetzt nach rechts verglichen mit fünf Tagen vorher (ganz unten).

So, 22. März: ein kleiner Waldspaziergang bei Vormholz – mehr Bilder hier und noch mehr hier.

Und der Sonnenuntergang ist in nur einem Tag schon wieder weiter nach rechts gerutscht (wobei der Aufnahme-Standort ein paar Meter weiter links war).

Die Venus funktioniert auch noch – es gibt ja kein Kontaktverbot mit dem Kosmos! Und nochmal die Venus über Bochum später.

Mo, 23. März: und wieder ein Stückchen weiter – alles größer im Album … und didaktisch bestens geeignet.

Di, 24. März: Heute mal mit Wolkenverzierung … und schon hinter dem Strommast angekommen …

Mi, 25. März: … und den Mast hinauf geklettert: Im Album wieder reichlich große Bilder.

Die ganz junge Mondsichel, zu 1.75% beleuchtet und in 15° Abstand von der Sonne 33 Stunden nach Neumond, am frühen Abend, dazwischen die Venus in der Dämmerung. Mondbilder hier von 19:27½ MEZ (Mondhöhe 3.8°, Sonnendepression 6.1°) und 19:48 MEZ (Mondhöhe 0.7°, Sonnendepression 9.2°), auf den Twitter-Bildern und auf Facebook auch noch um 19:26 MEZ (4.0°/5.9°) und 19:29 MEZ (3.6°/6.3°).

Do, 26. März: Ein dritter Tag mit Mast, dank wolkenlosen aber dunstigen Himmels kein Problem (und ein Tripel für eine Demonstration der Nordbewegung der Sonne [mehr, mehr, mehr und mehr] schaffend) – gefolgt von einem besonders roten Untergang.

Später Mond mit Erdschein – wegen des Dunstes nicht besonders hell – und Venus: viele große Bilder im Album!

Fr, 27. März: Ein wegen Sahara-Staubs besonders geröteter Sonnenuntergang, was ein zweites Triptychon ermöglichte (mehr). Danach nochmal der Erdschein, während sich der Mond der Venus nähert.

Sa, 28. März: Der Staub war wieder weg, die Sonne zu grell, und die Mast-Spitze hat sie auch verpasst (aber für eine komplette Fünfer-Serie hat’s gelangt) – und danach ein überraschend auffälliger grüner Rand der Sonne im Untergang. Und der Mond neben der Venus: Bilder wieder im bekannten Album …

in welchem oben auch die Konstellation Mond/Erdschein + Venus + Plejaden und mehr tief am Himmel über Bochum später am Abend reichlich vorhanden ist (mehr und mehr).

So, 29. März: Nach 8 klaren Tagen war der Sonnenuntergang erstmals clouded out – aber am Abend wieder sehr klare Sicht auf den Mond (jetzt bei den Hyaden) und Venus (näher an den Plejaden) – mehr natürlich wieder im nunmehr kompletten Album, ganz oben, und hier, hier und hier.

3 Gedanken zu “17. bis 29. März 2020 (viel Sonne, Mond & Venus)

  1. Pingback: Allgemeines Live-Blog ab dem 14. März 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null

  2. Pingback: Himmelsmechanik live … vom Balkon beobachtet | Skyweek Zwei Punkt Null

  3. Pingback: Ab dem 31. März 2020 – Daniels Dies & Das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.