Hurtig 2018 – 4. Nacht: Lofoten im Mondschein … und dann ein dickes Polarlicht hinter dicken Wolken

Der Halbmond und rechts die Nordlys, auf dem Weg nach Svolvær.

Daselbst Dagfinn Bakke in seiner Galerie sowie eine kuriose Hauswand, die im ‚eigenen‘ Licht und aus der Ferne (!) angeblitzt völlig anders erscheint.

Abfahrt von Svolvær …

… und Eintritt in den Raftsund, mit untergehendem Mond.

Und dann erzwingen Bilder aus Tromso wie dieses zu Testaufnahmen trotz dichter Wolken – schon für’s Auge glimmt es da (hier zwischen ca. 0:30 und 0:50 MEZ) deutlich, und für die Kamera ist das strukturlose Grün extrem klar:

Und auch zwei Stunden später immer noch diffuses grünes Glühen – in alle Himmelsrichtungen:

Und der zugehörige Stackplot (Pfeil = 2:00 MEZ am 25.1.) mit in der Tat länger anhaltender Aktivität:

2 Gedanken zu “Hurtig 2018 – 4. Nacht: Lofoten im Mondschein … und dann ein dickes Polarlicht hinter dicken Wolken

  1. Pingback: News-Notizen während einer norwegischen Reise | Skyweek Zwei Punkt Null

  2. Pingback: Weitere Artikel dieses Bloggers seit Dezember | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.