Romanischer Fünfkampf (mit Zugaben) … in Köln

Wanderung zu fünf der 12 großen romanischen Kirchen in Köln: Außenansichten der inzwischen museal genutzten St. Cäcilien.

Ebenfalls gerade nicht zugänglich: das Hauptschiff von St. Georg, wohl aber die vielen Votivtafeln. Der kritische Geist vermisst zur Bewertung indes die Kontrollgruppe: jene Gebete, die keine Wirkung zeigten …

Acht Jahre später immer noch eine klaffende Wunde im Süden Kölns …

St. Severin, die südlichste der zwölf – und wieder kein Hineinkommen.

Zugabe: St. Maria vom Frieden, aus dem 17. Jh. Aber … auch wieder zu.

Endlich der Durchbruch – in St. Pantaleon! Mit überraschender Kosmologie inside: in Gestalt eines Leporellos einer 4. Klasse, die sich anhand vom „Buch vom Anfang von allem“ abgemüht hatte, den Mythos und die Realität unter einen Hut zu bringen. Im selben Raum präsent auch das Opus Dei …

Ebenfalls Einlass in St. Aposteln (mit Adenauer davor und Mond darüber)!

Noch ein Bonus zum Schluss – das Rubensbild in St. Peter, die mit St. Cäcilien (unten) eine Doppelkirche bildet:

Advertisements

Ein Gedanke zu “Romanischer Fünfkampf (mit Zugaben) … in Köln

  1. Pingback: Romanische Wanderung in Köln – Teil 2 – Daniels Dies & Das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s