Ein-Tages-Mondsichel & Hello 2017

ddp2020710

Eine Crow-Instabilität aus einem fahrenden Zug – und die einen Tag alte Mondsichel vom Bochumer Planetariums-Hügel aus (in diesem Album Bilder mit viel mehr Pixeln, da kommen auch die Venus-Sichel-Paare besser):

ddp2020721

ddp2020726

ddp2020731

ddp2020733

ddp2020734

ddp2020735

ddp2020738

Und dann gab’s „Hello 2017“ mit UNI Sphere in der Kuppel (eine kleine Schallprobe):

ddp2020747

ddp2020778

ddp2020860

ddp2020884

ddp2020889

ddp2020962

ddp2030026

ddp2030043

ddp2030056

Advertisements

Astro-relevante AGU-FM-PKs 2016

Von gestern bis übermorgen finden auf dem Fall Meeting 2016 der American Geophysical Union zahlreiche Pressekonferenzen statt, zum Teil mit Weltraum-Bezug, etwa mit NASA-Beiträgen. Sie werden gestreamt und dann hier archiviert – eine Auswahl:

12. Dezember: Beobachtungen mit Landsat (v.a. Nr. 8) über die Bewegungen des Eises auf dem Planeten.

Die Bohrung in den Chicxulub-Krater: ein Artikel dazu.

„Planetary Defense“; der erste Referent möchte Atombomben-bestückte Killersatelliten bereithalten und regelmäßig testen … mehr oder weniger sinnvolle Artikel hier, hier und hier.

Wie man den Wärmegehalt der Ozeane trickreich per Satellit messen kann.

13. Dezember: Erkenntnisse von Curiosity im Gale-Krater – Press Releases von JPL und LANL dazu.

True Polar Wander der terrestrischen Planeten: das Summary der didaktisch schönen Präsentation.

14. Dezember: der Stand der Ionosphären-Forschung und kommende Satelliten – ein NASA Release und Screenshots von Airglow aus der ISS und den Schlussfolgerungen.

Der NASA Associate Administrator for the Science Mission Directorate gibt einen Überblick.

Ein Workshop zur ToSoFi 2017, für die auch die Animationen hier und hier und die NASA-Webseite angepriesen wurden.

15. Dezember: hat zwar nix direkt mit dem Weltraum zu tun aber viel mit der Kommunikation komplexer Wissenschaft (und ist die bisher unterhaltsamste PK des FM). ReferentInnen Nr. 1 und 3 beschäftigen sich v.a. mit dem verrückten Konzept, alles nur mit den 1000 häufigsten englischen Worten auszudrücken: Weil von diesem Comic begründet (hier erläutert), wird das „Up Goer Five“ genannt – und es gibt sogar eine Art Editor, der ‚verbotene‘ Worte anstreicht. Und unter diesen Beispieltexten sind dann auch astro-nahe.

Krönender Abschluss der Weltraum-PKs die Präsentation diverser neuer Dawn-Daten von Ceres, oft animiert.