Die volle Breite der Amateurastronomie der Gegenwart …

P1810806

P1810809

… an einem Tag abbilden zu wollen, wäre sicher vermessen – aber die 34. Bochumer Herbsttagung hat es mit dem Programm heute immerhin so erschöpfend wie selten geschafft.

P1810812

P1810817

P1810823

Die aktuellen radioastronomischen Aktivitäten der WHS in Essen mit Schnuppen-Detektion, Nachweis der März-SoFi über Iononsphären-Effekte und E-Callisto.

P1810838

P1810872

Das bereits auf dem ATT präsentierte („Harrie Rutten und ein besonderes Teleskop …“) Projekt „Sterne funkeln für jeden“, das jetzt auch von der WHS begleitet wird.

P1810881

P1810888

Beim Vortrag über eine Vulkan-Spritztour nach Island letztes Jahr gab’s den Referenten in Fanatsie-Uniform und den Bárðarbunga in 3D.

P1810892

In der Mittagspause floss der – von Mitarbeitern des gastgebenden AIRUB servierte – Kaffee in Strömen.

P1810897

P1810898

P1810901

Interessante Demonstration: Mit Amateurmitteln lässt sich die Bahn eines Kometen aus einer begrenzten Zahl von Aufnahmen praktisch so genau bestimmen wie von den Profis aus dem Welt-Datenpool.

P1810907

P1810915

Die Entdeckung eines neuen variablen Nebels durch die Zusammenführung diverser Amateuraufnahmen, was auch in Profi-Kreisen Aufsehen erregt hat.

P1810929

Ebenfalls durch Zusammenführen – und Aufaddieren – von Amateurbildern an drei verschiedenen Standorten erzielt: eine in der Summe 92(!) Stunden lang belichtete Aufnahme von NGC 4725, die links mehrere Sternströme erkennen lässt – ist ihr der Nachbar links nicht bekommen?

P1810931

Auch das Projekt Tief Belichtete Galaxien hat wieder Zwerggalaxie-Kandidaten zu Tage gefördert, die mit dem 6-m-Teleskop nachbeobachtet werden.

P1810934

Die Reiff-Förderpreise werden jetzt von Carolin Liefke präsentiert – hier für ein Projekt aus Halle.

P1810939

P1810941

P1810943

In der Pause Harry Rutten mit dem o.g. Teleskop – und bei den Postern ein offenbar mit ungewöhnlicher Technik geschärfter Jupiter. Und in der letzten Session Rhemanns beste Kometen, die „marée du siècle“ in Nordfrankreich diesen März (einer der außergewöhnlichsten und besten BoHeTa-Vorträge aller Zeiten), kleine Planetarische Nebel und Action am Sonnenrand – dann waren die 9 Stunden auch schon wieder um:

P1810947

P1810956

P1810961

P1810964

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die volle Breite der Amateurastronomie der Gegenwart …

  1. Pingback: Weitere größere Artikel | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s