Eins mit dem Universum … in Niederdollendorf

iss

Am Bahnhof von Niederdollendorf auf einen Zug wartend, zeigte sich kurz vor 19:30 MESZ tief im Westen unverhofft die ISS, die praktisch senkrecht aufstieg und immer heller wurde, bis sie gefühlt durch den Zenit ging (real waren es 82° Maximalhöhe) und dann gen Osten entschwand: Im Moment des Überflugs bildeten Erdmittelpunkt, Blogger und Raumstation quasi eine kosmische Achse … Auffällig die – bei der gegenwärtigen Bahnhöhe von 413 x 416 km – geringe Winkelgeschwindigkeit am Himmel: Viele Satelliten sind deutlich schneller. So dauerte der ganze Überflug von Aufgang bis zum (baumhalber unbeobachteten) Schatteneintritt 8 Minuten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Eins mit dem Universum … in Niederdollendorf

  1. Die ISS persönlich am Himmel zu sehen ist immer wieder ein magischer Moment…

    Gefällt mir

  2. Pingback: Weitere größere Artikel | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s